Vegane Alternativen

Schwarzes Salz

Fast alle klassischen Rezepte können vegan zubereitet werden. Tierische Produkte wie Ei, Milch, Butter, Fleisch und Fisch lassen sich sehr einfach durch Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs ersetzen. Dennoch sollte auch bei der veganen Ernährung auf die Ausgewogenheit geachtet werden. Veganuschka klärt Euch über die wichtigsten Zutaten der veganen Küche auf, mit denen Ihr Eure Lieblingsgerichte veganisieren könnt. Diverse Ersatz-Produkte machen vegane Speisen nicht nur lecker, sondern auch gesund. Kocht mehr vegan, zaubert Euch selbst und Euren Liebsten ein Lächeln ins Gesicht – im Interesse der Gesundheit, Vitalität und unserer Umwelt.

Ei-Ersatz – durch schwarzes Salz (Kala Namak)

Kala Namak Schwarzsalz

Das Steinsalz vulkanischen Ursprungs Kala Namak ist in der asiatischen Küche sehr verbreitet. Das Spezialsalz kommt ursprünglich aus Indien. Es hat einen typischen Schwefelgeruch und eignet sich hervorragend als Ei-Alternative. Eine Prise Kala-Namak verleiht Gerichten einen angenehmen Ei-Geschmack. So gelingt z.B. ein Tofu-Rührei oder Kartoffelsalat mit veganer Remoulade im Handumdrehen. Kala Namak ist in gut sortierten Supermärkten und Bioläden oder online erhältlich. Ich esse es gerne als Topping auf belegten Brötchen mit Aufstrich oder pur auf Schwarzbrot. In meinem Regal hat sich vor Kurzem das Schwarzsalz von BioVa zu meinen Gewürzen dazugesellt. Die 200g Packung ist sehr ergiebig. Bereits mit einer kleinen Prise lässt sich der Eigeschmack simulieren.

>> Hier entdecken

 
 
 

Käse-Ersatz mit Hefeflocken

Hefeflocken

Hefeflocken haben einen käsigen Geschmack und sind ein super Käseersatz z.B. auf Pizzen, im Mac Cheese oder als Würzflocken in Soßen und Suppen. Hefeflocken sind zudem super gesund, sie enthalten viele Vitamine (B1, B2, B6), Panthothen- und Folsäure. Sie sind reich an Ballaststoffen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Auch der Eiweißgehalt ist nicht zu unterschätzen. Hefeflocken werden im Idealfall über die Speisen gestreut, sie sollten nicht mitgekocht werden, um die Vitamine zu erhalten. Mir schmecken die Vitam Hefeflocken am besten. Daraus mache ich meinen veganen Parmesan. Dazu verrührt man einfach 2 EL Hefeflocken mit 2 EL gemahlenen Mandeln, Haselnüssen oder Pinienkernen, schon habt Ihr einen wunderbaren Parmesan-Ersatz.

>> Hier entdecken

 
 
 

Mandelmus

Mandelmus

Mandelmus, oder auch Mandelbutter ist ein fester Bestandteil meiner veganen Küche. Es eignet sich ideal zum Verfeinern von Soßen und Binden von Suppen oder pur als Brotaufstrich. Veganes Eis auf Basis vom Mandelmus ist der absolute Renner.

>> Hier entdecken