Gefüllte Blinis mit Tworog, Vanillesoße und Himbeeren

Vegane Blinis mit Tworog - körniger Frischkäse

Gefüllte Blinis - der Klassiker in der russischen Küche. Ob süß oder herzhaft, beide Varianten sind ein Genuss und schnell gemacht. Heute gibt es die "Schokoladenseite" der Blinis. Die süßen Blinis werden meistens mit Tworog gefüllt. Es ist vergleichbar mit Hüttenkäse oder körnigem Frischkäse. Tworog ist nur nicht so flüssig und hat eher eine feste, krümmelige Konsistenz. Ich habe mich mal daran gewagt, veganen Tworog selbst herzustellen, und es hat mit einem kleinen Trick wunderbar geklappt. Es schmeckt phänomenal! Serviert werden die gefüllten Blinis mit einer Vanille- und Schokosoße. Die Himbeeren verleihen dem Gericht eine fruchtige Note. Alles in allem ist es eine gelungene Nachspeise, die ordentlich satt macht und mit der ihr definitiv begeisternde "mhhhhh" Töne einsacken werdet.

Nährwerte für 1 Person

Energie
871.1 kcal

Energie
3648.4 kJ

Kohlenhydrate
111.0g

Eiweiß
14.9g

Fett
38.2g

Vorbereitung: 30 min

Garzeit: 30 min

Gesamtzeit: 60 min

Zutaten für 2 Personen

Blinis

  • 500 ml vegane Milch
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Vollkornmehl
  • 1 EL Agavendicksaft oder Reissirup
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Stärke (z.B. Kartoffel)
  • 2 EL Öl
  • Prise Salz

Tworog-Füllung

  • 1 l Sojamilch
  • 4 EL Apfelessig
  • 50 g Crème fraîche
  • 4 EL Puderzucker
  • 1/2 Päckchen Vanillinzucker
  • 100 g Himbeeren (für die Garnitur)

Soßen

  • Vanillesoße
    • 200 ml Hafersahne
    • 1/2 Vanilleschote
    • 2 EL Zucker
    • ggf. etwas Stärke für die Bindung
  • Schokosoße
    • 50 g Zartbitterkuvertüre
    • 3 EL vegane Milch

 

Zubereitungsanleitung

Schritt 1: Blinis zubereiten

Mehl, Backpulver, Stärke und Salz in eine Schüssel geben. Vegane Milch, Apfelessig und Agavendicksaft hinzufügen und alles zu einer glatten Masse verrühren. Die Pfanne heiß werden lassen und etwas Öl hineingeben. Eine Schöpfkelle Teig in die Pfanne geben und zu allen Seiten schwenken, damit sich der Teig gut verteilt. Die Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun backen. Mit der Teigmenge kommt Ihr auf 8-9 Stück.

Blinis backen

Schritt 2: Tworog - körnigen Soja-Frischkäse zubereiten

Sojamilch erhitzen. Vier Esslöffel Apfelessig hineingeben und solange rühren, bis die Milch flockt. Die Flocken bilden sich schon nach wenigen Sekunden. Die geflockte Milch weitere 1-2 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen, bis die Flocken auf der Oberfläche schwimmen. Danach auf ein tiefes Gefäß, ein Käsestuch oder Haarsieb legen und die gekochte flüssige Masse durch gießen. Zurück bleibt ein feinkörniger Frischkäse (ca. 200 g). Die dabei entstandene vegane Molke wird bei mir zum puren Trinken oder für die Herstellung von Smoothies aufbewahrt. Den Soja-Frischkäse eine Weile (ungefähr 15 min) komplett abtropfen lassen. Danach vegane Crème fraîche, den Puder- und Vanillinzucker hineingeben. Die Füllung kurz beiseite stellen.

Sojaquark abtropfen
Soaquark selbst gemacht

Schritt 3: Vanille- und Schokosoße zubereiten

Vanillesoße

Die Hafersahne mit einer halben Vanilleschote und dem Zucker erhitzen. Die Speisestärke in kaltem Wasser einrühren (1 TL Stärke auf 2 EL Wasser), zur Vanillesoße geben und durch Umrühren gut verteilen.

Schokosoße

Die Kuvertüre in einer Schüssel über Wasserdampf schmelzen. Die vegane Milch hinzufügen und mit der geschmolzenen Kuvertüre zu einer gleichmäßigen Soße verrühren.

Schritt 4: Tworog-Füllung einrollen und Blinis servieren

Einen Esslöffel Frischkäsefüllung längst auf das obere Drittel des Pfannkuchens geben. Die Seiten links und rechts einklappen und die Füllung zu einem Zylinder einrollen. Die Röllchen auf einem flachen Teller servieren. Die Vanille- und Schokosoße darauf verteilen und mit Himbeeren dekorieren.

Blinis mit Quark füllen
Blinis Quarkfüllung

ПРИЯТНОГО АППЕТИТА

3 comments on “Gefüllte Blinis mit Tworog, Vanillesoße und Himbeeren”

  1. Kristina sagt:

    Liebe Veganuschka,

    mein Mann und ich kamen nicht aus dem Staunen als ich letzte Woche zu Masleniza diese Blini nachgekocht habe. Der Tworog ist ein Traum, ich hätte nie gedacht, dass ich je wieder russischen körnigen Quark essen kann seitdem wir uns pflanzlich ernähren. Danke für dieses tolle Rezept! 🙂 Wir haben allerdings dazu Omas selbstgekochte Himbeermarmelade gegessen, die Kombination war fabelhaft.

    Liebe Grüße aus Hamburg

    1. veganuschka_de sagt:

      Liebe Kristina, vielen Dank für diese lieben Worte. Freue mich sehr, dass es euch gefallen hat. Ich hätte auch nicht gedacht, dass man aus der Wunderpflanze Soja so eine herrliche Tworog Alternative machen kann.

  2. Sewka sagt:

    Das sieht verdammt lecker aus. Ich freu mich auf´s Nachkochen und probieren.
    Vielen Dank für deine tollen Rezepte.

    Liebe Grüße aus Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.